Suche

Kategorien

Klick mal

made by Mari for you:







Amie - Ein Golden Retriever erzählt
1. Auflage 4/2011
Dieses Buch bei LuLu

Augenblicke festhalten - Gedanken in Bildern -
1. Auflage 11/2010
Dieses Buch bei Lulu

Reanimation in Stahl - Frank Findeisen

Reanimation in Stahl - Frank Findeisen

Kommentare

21.10.2014 - 20:50
Das sieht einfach nur pu [...]
Heike zu Für Heike...
16.10.2014 - 08:19
Liebe Mari, vielen Dank [...]
Lucki zu Drei Tage...
15.10.2014 - 18:57
Die fotos sind Dir mal w [...]

damals ...

Archiv ab 2002



Skulptur und Grafik - Marion Forker & Frank Findeisen

Damals ...

... vor 1 Jahr

Mi, 23.10.2013 06:46 "Schönste Farben "
Mo, 21.10.2013 20:21 "In Gedanken "

... vor 2 Jahren

Mo, 22.10.2012 06:07 "genau wie letztes Jahr"

und ich liebe ...


Amie Galerie

Statistik

letzter Eintrag: 21.10.2014 06:38
4137 Einträge gesamt
8885 Kommentare
8569 Besucher diesen Monat
28 Besucher heute
849 Besucher in dieser Woche
8 Besucher online

ganz am Ende

Verwaltung des Blogs


Maris

 ¤  Impressum  ¤  Gästebuch  ¤  Kontakt  ¤  MarisPage

Mittwoch, 23. Mai 2007

Blogger-Gedanken


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare
Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

briefanmich - #1 - 24.05.2007 00:11 -

Auf jeden Fall funktioniert sie wieder, die Kommentarfunktion...:-) Interessante Menschen wirst Du auch weitherhin kennen lernen. Die einen kommen, die anderen gehen, das Leben halt. Es macht keinen Unterschied ob online oder life. In meiner Hochphase...*grübel*.. genau vor etwa 14 Jahren, gab es dererlei viele... und davor, genau, vor der Zeit, ebenso viele, und davor wiederum. Ein Kreislauf. Bist Du dir deiner Aufgabe bewusst? Biserl rätselhaft...mmhh, mal überlege. Stell Dir vor, du bist ein Magnet (kennst Du bestimmt noch aus der Schule, das Beispiel mit den Eisenspänen). Manche folgen ihm, wenn auch nur ein Stück, manche bleiben haften. Aber immer wird große Bewegung herrschen, der Weg ist so lang wie Du ihn gehst. Das Ziel ist nicht relevant, da Du im Kreise läufst...;-)... wenn Du dir dessen bewusst wirst, erkennst Du vielleicht, oder eben auch nicht und läufst weiter. Klingt ja schon wieder so kompliziert...*grübel*... Wie könnte das Leben schlicht sein? Geniesse es liebe Mari und bleibe nicht stehen, geniesse es mit allem was Du hast und noch bekommen kannst. Es ist kostbar, aber begrenzt, fast wie Sucht. Genug der wirren Worte, viel Spass weiterhin beim Bloggen und vor allem des gegenwärtigem Sein.

Klaus - #2 - 24.05.2007 00:26 -

Hallo Mari, ist alles in Ordnung? Das ist wie im richtigen Leben. Wenn einer geht wird die Erde nicht zur Scheibe und bleibt auch nicht stehen: unsere Erde, sie dreht sich doch! Vergehen und neu Entstehen liegen so dicht nebeneinander, das man manchmal eine Gänsehaut bekommen kann. Ja und mit dem Loslassen ist das so eine Sache. Ich sage immer: nach der Trauer loslassen aber nicht vergessen. Aber wenn man selbst nicht mehr ist? Ach du steckst an. Wehmut ist nicht immer ein guter Begleiter. Nachtgedanken - Als kleiner Junge habe ich gern und oft gemahlt. Als junger Mann wurde ich dann sehr krank und habe es gelassen. Als meine Tochter nach Bayern ging habe ich das Internet kennen gelernt und ein Bekannter hat mich 2005 mit meiner Web-Seite ins Wasser geschmissen. Eine neue Kreativität ist im Keim erwacht. Nun lerne ich Schwimmen in der Hoffung, das meine Tochter ab und an mal zurückschaut, auf das was einst ihre Wurzeln waren. Ein Stück Heimat eben. Wenn ich auch anderen damit eine Freude mache habe ich schon viel erreicht. Nur bloggen, das werde ich wohl nicht. Da schau ich lieber mal bei dir und anderen vorbei. LG Klaus

Brigitte - #3 - 24.05.2007 11:38 -

Hallo, liebe Mari, ich grüße Dich und wünsche Dir einen guten Tag. Bin zur Zeit leider nicht auf meinem Wohlfühllevel. Mache deshalb nur selten Blogbesuche. In erster Linie aber schreibe ich ja für mich die persönl. Tagesbegebenheiten als Tagebuchaufzeichnungen auf. Aber auch da lasse ich manchmal größere Tageslücken. Ich setze mich nicht unter Druck, um immer einen Beitrag zu schreiben, nur damit ich tägl. präsent bin. Außerdem ist das Leben als Rentnerin nicht mehr ganz so abwechslungsreich wie zu berufstätiger Zeit. Deine Überlegungen für eine Umgestaltung in diesem Forum entspringen ja aus Deiner Lebensgestaltung und so kann ich hier schwer was zu sagen, aber Deine Sehnsucht nach Deiner Tochter die ist sehr stark herauszulesen. Schön, wenn man das seinen Lesern so rüberbringen kann. Gefühle sind bekanntlich schwer in Worte zu fassen. Ich lese gern bei Dir und das täglich, denn Du hast auch viel Interessantes zu vermitteln. Mach'gut und weiter so, tschüssi, Brigitte

Wolfgang aus Greifswald - #4 - 24.05.2007 13:54 -

Liebe Mari, du weißt, daß Deine treuen Besucher immer wiederkommen, auch wenn Dir mal für ein paar Tage nichts einfällt. Und dann ist Dir auch keiner gram, wenn Du mal ein paar Tage nichts sendest. Laß Dich also nicht von der summenden grauen Kiste unter Deinem Schreibtisch versklaven, fahre sie nur hoch, wenn DU (hast Du gehört: WENN DU) es willst! Und wenn ab und zu mal die Frage nach der Sinnhaftigkeit bei Dir aufkommt: dann sag ich Dir mal, daß Du für mich - und bestimmt für viele viele andere auch - ein Leuchtturm in dieser Computertechnikwelt bist, und ich hoffe, Du bleibst uns lange noch "auf Sendung". Nu guck, wenn im Mai/Juni weniger zu Dir kommen, liegt das bestimmt auch am Wetter, wo die Leute vielleicht statt Internet- Session am Abend lieber nochmal aufs Rad steigen. Was ich übrigens sehr schön finde, sind die Links auf thematisch passende Beiträge, da schnucker ich gerne nochmal nach, meistens erinnere ich mich auch, die schonmal gelesen zu haben, manchmal ist aber auch was ganz Neues dabei. Fast jeden Tag bin ich mal bei Dir unterwegs, wenn ich auch nicht jeden Tag was antworte. Oft bin ich auch ausgelaugt, wenn ich nach Hause komme, denn ich hocke im Dienst auch immer ganz lange vor ( nachdenküberlegzählkoppkratz) fünf (!) verschieden großen Bildschirmen (an einem Arbeitsplatz), dann guck ich aber noch, was unsere Mari so schreibt und bin dann auch ganzschnellwiederwech! Also nochmal ganz ganz lieben Dank für Deine täglichen Worte und sei ganz lieb gegrüßt vom Wolfgang aus der sommerlichthellbuntfröhlichlautjungen Stadt am Mare Balticum.

Nicki - #5 - 24.05.2007 16:14 -

hier ich! :D ich habe mir gestern absichtlich die sinnfrage zum thema bloggen gestellt, das macht wohl jeder mal durch. für mich ist es nicht wichtig das ich "es" ständig tue, auch nicht das es immer viele kommentare regnet. wichtig ist das ich gern dabei bin, mal mit mehr und mal mit weniger erfolg. ich glaube schon das du eine menge stiller mitleser hast. "...was ist denn nun ein a oder b blogger?" sagen wir das ist die prominenz und den vielen blogs, eben solche die sehr frequentiert werden. wir beide sind dann wohl ein bissl weiter entfernt ;). nicht so schlimm, wir haben eben einen kleinen garten zu bestellen. schöne pfingsten!


Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
 
 
 • Start